09187-95 67 310 huebner@kreditexpertin.de
3 Wege zur Optimierung des Geschäftsmodells (Infografik)

3 Wege zur Optimierung des Geschäftsmodells (Infografik)

Um als Unternehmer/in erfolgreich zu sein, braucht es ein gut durchdachtes Geschäftsmodell. Damit nicht genug: Markt und Wettbewerb sind ständig in Bewegung. Um nicht abgehängt zu werden, muss das Geschäftsmodell laufend den sich ändernden Bedingungen angepasst werden. Wie drei Besenbinder jeweils ihr Geschäftsmodell „optimiert“ haben, sehen Sie in der folgenden Infographik. Zwar dreist, aber anschaulich. 😉

 

3 Möglivhkeiten, das Geschäftsmodel zu optimieren

Elfriede Hübner

Elfriede Hübner

Mehr als ein Jahrzehnt war Elfriede Hübner für Kreditentscheidungen bei Banken verantwortlich.Jetzt hilft sie Unternehmen, die eigenen Stärken bei Kreditverhandlungen ins richtige Licht zu rücken.

Sie weiß: Nicht nur nackten Zahlen entscheiden darüber, ob ein Unternehmen Kredite bekommt oder nicht.

Forderungsmanagement: So kommen Sie zu Ihrem Geld (mit kostenloser Excel-Vorlage)

Forderungsmanagement: So kommen Sie zu Ihrem Geld (mit kostenloser Excel-Vorlage)

Das ist bestimmt kein Zufall … Gut zwei Drittel aller mittelständischen Unternehmen hat kein automatisiertes Mahnverfahren (Quelle). Etwa der gleiche Anteil von Unternehmen musste bereits Forderungsausfälle verkraften (Quelle). Und knapp die Hälfte der befragten Mittelständler fürchten bei einem Zahlungsausfall ihres größten Kunden selbst in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten (Quelle). (mehr …)

Wie Sie mit nur 4 Zutaten ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickeln

Wie Sie mit nur 4 Zutaten ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickeln

Auch wenn Sie sich nur am Rande für Unternehmensstrategien interessieren, werden Sie derzeit regelmäßig auf das Thema „Geschäftsmodell“ stoßen. Es gibt unzählige Versuche, diesen Begriff zu erklären. Grob gesagt beschreibt ein Geschäftsmodell wie und womit ein Unternehmen Geld verdient. Mit theoretischen Erklärungsversuchen lässt sich dieses Thema aber nur sehr schwer erfassen. Jedenfalls geht es mir so.
Wenn Sie diesem Artikel gelesen haben, kennen Sie die vier wichtigsten Fragen , mit denen Sie ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt können. (mehr …)

Working-Capital: Drei Gründe, warum ich diese Kennzahl gar nicht mag und was Ihnen tatsächlich nützt

Working-Capital: Drei Gründe, warum ich diese Kennzahl gar nicht mag und was Ihnen tatsächlich nützt

Wann mir diese Kennzahl zum ersten Mal begegnet ist, weiß ich gar nicht mehr. Aber spätestens seit der Finanzkrise 2008/2009 stoße ich regelmäßig auf sie. Zuerst habe ich sie einfach als Modeerscheinung abgetan, aber nachdem sie sich über Jahre hinweg in den Medien hält, kann ich sie nicht mehr einfach ignorieren.

 

Worum geht`s?

Die Kennzahl Working Capital zeigt die Differenz zwischen dem Umlaufvermögen (flüssige Mittel, kurzfristige Forderungen und Vorräte) und den kurzfristigen Verbindlichkeiten eines Unternehmens. (mehr …)