09187-95 67 310 huebner@kreditexpertin.de

Kreditverhandlungen sind für viele Unternehmer ein rotes Tuch. Wenn es Ihnen auch so geht, lesen Sie hier die Basics erfolgreicher Kreditverhandlungen. Egal, ob Banken gerade ihr Geld mit vollen Händen herausgeben oder nur sehr zurückhaltend ausleihen: Mit den folgenden Schritten ebnen Sie den Weg für erfolgreiche Kreditverhandlungen auf Augenhöhe.

Schritt 1: Sprechen Sie rechtzeitig mit der Bank

Ist die Kontokorrentlinie bis zum Anschlag ausgereizt oder die neue Maschine schon bestellt, ist es eindeutig zu spät, um sich um die Finanzierung zu kümmern. Planen Sie Ihre unternehmerischen Aktivitäten rechtzeitig und rechnen Sie aus, wie viel Geld sie brauchen, um alles umzusetzen.

In einem Vorgespräch mit Ihrem Bankberater können Sie in Ruhe und ohne Erfolgsdruck klären, ob die Bank die Finanzierung übernehmen wird. Und unter welchen Voraussetzungen. Zeigen Sie sich als vorausschauender Unternehmer. Das wirkt sich positiv auf die Rating-Einstufung und Ihre Verhandlungsposition aus.

Außerdem können Sie sich rechtzeitig über Finanzierungsalternativen informieren und weitere Angebote einholen. Ist dagegen schon Feuer unterm Dach, weil Sie Ihren finanziellen Spielraum komplett ausgenutzt oder vielleicht sogar schon überzogen haben, geht nichts mehr. Eine Feuerversicherung können Sie auch nicht mehr abschließen, wenn das Haus schon lichterloh brennt.

Schritt 2: Bereiten Sie professionelle Unterlagen vor

Überzeugen die Unterlagen nicht, kommt es gar nicht zu weiteren Kreditverhandlungen. Aus ihnen muss schnell und schlüssig erkennbar sein, dass das Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich arbeiten wird. Außerdem welchen Beitrag die geplanten Vorhaben dazu leisten werden. Dreh- und Angelpunkt: Kann das Unternehmen die Verpflichtungen aus Zins- und Tilgungsleistungen zuverlässig stemmen? Dies ist anhand plausibler Planrechnungen sowie der Berechnung von Kapitaldienst und Kapitaldienstfähigkeit schlüssig nachzuweisen.

Informieren Sie sich, wie sie mit den richtigen Unterlagen zur schnellen Kreditentscheidung kommen.

Schritt 3: Prüfen Sie, welche Informationen Auskunfteien über Ihr Unternehmen verbreiten

Viele Unternehmen kümmern sich zu wenig darum, welche Auskünfte von Auskunfteien wie beispielsweise der Creditreform, über ihr Unternehmen verbreitet werden. Mit fatalen Folgen!

Banken, Leasinggesellschaften aber auch Lieferanten oder Kunden informieren sich über Ihr Unternehmen mittels dieser Auskunfteien. Ich erlebe es regelmäßig, dass Informationen, die über das Unternehmen im Umlauf sind, falsch oder veraltet sind. Daher mein Rat: Gehen Sie aktiv auf die Auskunfteien zu, legen Sie aktuelle Zahlen vor und nennen Sie Lieferanten, zu denen Sie eine gute Beziehung haben. Bei diesen informieren sich Auskunfteien, wie lange Sie sich Zeit lassen, um Rechnungen zu bezahlen. Das ist wichtig, für die Beurteilung Ihrer Zahlungsfähigkeit.

Prüfen Sie regelmäßig die Auskünfte und korrigieren Sie diese gegebenenfalls. Mittlerweile können sie auch ganz einfach online  Auskünfte aktualisieren und korrigieren. Im Nachhinein ein falsches Bild über Ihr Unternehmen bei den Geschäftspartnern zu revidieren, verursacht erheblich mehr Aufwand. Und oft ist es dafür schon zu spät. Das Geschäft geplatzt oder der Kredit nicht gegeben.

Fazit

Das Fundament, auf dem erfolgreiche Kreditverhandlungen gründen, ist einfach zu schaffen. Trotzdem ignorieren es viele Unternehmen. Die Zeit, die für die Vorbereitung der Kreditgespräche aufgebracht wird, ist gut investiert. Was hier versäumt wird, lässt sich später nur schwer nachholen. Wenn überhaupt. Ist der Kredit abgelehnt, gibt es bei dieser Bank keine zweite Chance.

 

Merken

Merken

Elfriede Hübner

Elfriede Hübner

Mehr als zehn Jahre war Elfriede Hübner für Kreditentscheidungen bei Banken verantwortlich. Jetzt hilft sie Unternehmen, die eigenen Stärken bei Kreditverhandlungen ins richtige Licht zu rücken. Denn nicht nur die nackten Zahlen entscheiden darüber, ob ein Unternehmen Kredite bekommt oder nicht.