09187-95 67 310 huebner@kreditexpertin.de

Im Zusammenhang mit dem Thema Kreditfinanzierung geistert wieder das Gespenst „Kreditklemme“ durch die Medien. Tatsächlich kommen einige Faktoren zusammen, die den Banken die Kreditvergabe erschweren. Der Chef der EU-Bankenaufsicht EBA, Andrea Enria, befürchtet bereits, dass viele Banken die Kredite drosseln werden, um die höheren Kapitalauflagen zu erfüllen.
Für kleine und mittlere Unternehmen wird es dadurch noch schwerer, an das dringend benötigte Kapital zu kommen. Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen, Finanzierungsverhandlungen erfolgreich zu führen.

Tipp 1: Sprechen Sie rechtzeitig mit der Bank
Ist die Kontokorrentlinie bereits bis zum Anschlag ausgereizt oder die neue Maschine schon bestellt, ist es eindeutig zu spät, um sich um die Finanzierung zu kümmern. Planen Sie jetzt Ihre unternehmerischen Aktivitäten für 2012 und berechnen Sie den dafür benötigten Kapitalbedarf.
In einem Vorgespräch mit Ihrem Bankberater können Sie dann in Ruhe und ohne „Erfolgsdruck“ klären, inwieweit die Hausbank bereit ist, die Finanzierung zu übernehmen und zu welchen Konditionen. Sie verbessern Ihre Verhandlungsposition deutlich, wenn Sie sich als vorausschauender Unternehmer präsentieren können. Ist dagegen die Kontokorrentlinie ständig bis zum Anschlag ausgeschöpft oder kommt es gar zu Überziehungen, verschlechtert sich dadurch die Ratingnote und damit Ihre Verhandlungsposition.
Ein weiterer Vorteil: Es bleibt ausreichend Zeit um sich auch nach anderen Finanzierungspartnern umzusehen und sich über mögliche Finanzierungsalternativen und Fördermittel zu erkundigen.

Tipp 2: Bereiten Sie professionelle Unterlagen vor
Viele Kreditverhandlungen scheitern schon im Vorfeld, weil die eingereichten Unterlagen nicht dazu taugen, potenzielle Geldgeber von der Kreditwürdigkeit des Unternehmens zu überzeugen.
Die Unterlagen, mit denen Sie sich bei der Bank um einen Kredit „bewerben“, müssen ähnlichen Anforderungen genügen wie die Bewerbungsunterlagen künftiger Mitarbeiter. Sind die Unterlagen nicht professionell und aussagefähig, kommt es gar nicht erst zu weiteren Gesprächen. Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Tipp 3: Prüfen Sie die Informationen, die Auskunfteien über Ihr Unternehmen weiter geben
Nach meiner Beobachtung kümmern sich viel zu wenig Unternehmer darum, welche Auskünfte von Auskunfteien wie beispielsweise der Creditreform, über ihr Unternehmen verbreitet werden. Mit zum Teil fatalen Folgen! Banken, Leasinggesellschaften aber auch Lieferanten oder Kunden, die einen größeren Auftrag zu vergeben haben, informieren sich über Ihr Unternehmen mittels dieser Auskunfteien. Ich erlebe es regelmäßig, dass Informationen, die über das Unternehmen im Umlauf sind, falsch oder veraltet sind. Daher mein Rat: Gehen Sie aktiv auf die Auskunfteien zu, legen Sie aktuelle Zahlen vor und nennen Sie Lieferanten, zu denen eine gute Beziehung besteht. Über diese holen sich die Auskunfteien nämlich Informationen über Ihr Zahlungsverhalten ein. Prüfen Sie regelmäßig die Auskünfte und korrigieren Sie gegebenenfalls Falschinformationen. Im Nachhinein ein falsches Bild über Ihr Unternehmen zu revidieren, verursacht erheblich mehr Aufwand, als von vornherein dafür zu sorgen, dass die Auskunfteien aktuelle und korrekte Informationen erhalten und weitergeben.

Merken

Merken

Merken