Corona Soforthilfe

100% Zuschuss für Unternehmensberatung

Stellen Sie jetzt Ihre Unternehmens-Finanzierung auf eine sichere Basis!

Im Zuge der Corona-Soforthilfe hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) die „Förderung unternehmerischen Know-hows“ (=Zuschuss für externe Beratung) erweitert.

  • Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freiberufler, deren Geschäft unter den wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona leidet.
  • Diese Unternehmen erhalten eine Zuschuss von 100 %, höchstens aber 4.000 €, der berechneten Beratungskosten.
  • Die anfallende Umsatzsteuer muss das Unternehmen vorfinanzieren. Ist das Unternehmen nicht umsatzsteuerpflichtig, muss es diesen Betrag selbst übernehmen. Ebenso den Teil der Beratungskosten, der über 4.000 € hinausgeht.
  • Der Zuschuss wird von der Förderstelle direkt an das Beratungsunternehmen ausbezahlt. Die Unternehmen müssen die Beratungskosten nicht vorstrecken.

 

Sie möchten mehr über die 100%-Beratungsförderung wissen?

Hier finden Sie Antworten auf oft gestelte Fragen:

 

Wo kann ich die Beratungsförderung beantragen?

Den Antrag stellen Sie online bei der Bafa.

Sie können dort die gewünschte Beraterin, den gewünschten Berater direkt angeben. Gerne helfe ich Ihnen, den Antrag auszufüllen.

Wann muss ich die Beratungsförderung beantragen?

Der Beratungszuschuss muss vor Beginn der Beratung, auch vor Abschluss eines entsprechenden Beratungsvertrags, beantragt und von der Bafa genehmigt sein.

Welche Voraussetzungen müssen Berater erfüllen, damit ich die 100 %ige Förderung bekomme?

Um bei der Bafa als Beraterin oder Berater zugelassen zu werden, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen.

Die Bafa fordert:

  • den Nachweis, dass sie oder er über die erforderlichen Fähigkeiten  verfügt,
  • einen Qualitätsnachweis, der die Planung, Durchführung, Überprüfung und Umsetzung der Arbeits- und Organisationsabläufe aufzeigt,
  • den Nachweis, dass eine richtlinienkonforme Durchführung der Beratung gewährleistet werden kann.

Erst wenn alle Punkte erfüllt sind, werden Beraterinnen und Berater zugelassen.

Ich habe diese Zulassung schon und bin bei der Bafa gelistet. Wenn Sie wollen, können wir sofort loslegen.

Welche Beratung kann ich von Ihnen erwarten?

Das Förderprogramm gilt für Unternehmen, die durch die Corona-Krise unverschuldet in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen sind. Dieser besonderen Situation trage ich Rechnung und reduziere meinen Stundensatz.

Konkret gehen wir so vor:

In einem kostenlosen und unverbindlichen Telefonat klären wir, welche dringenden Probleme im Finanzbereich zu beseitigen sind und was dafür zu tun ist. Dazu gehört die Auswahl passender Finanzierungsalternativen sowie Förderprogramme. Damit die Finanzierung auf einem sicheren Fundament steht.

Sollten noch keine laufenden Umsatz- und Ertrags- sowie Liquiditätsplanungen im Unternehmen vorhanden sein, werden wir die zusammen einrichten. Ebenso einen kontinuierlichen Soll-/Ist-Vergleich anhand der monatlichen Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA). Die Planrechnungen werden in Excel erstellt. Sie können diese im Unternehmen weiter nutzen und fortschreiben.

Auf Grundlage unseres Telefonats und der dabei ermittelten Beratungsaufgaben, bekommen Sie von mir ein verbindliches Angebot mit konkreter Leistungsbeschreibung und den dafür anfallenden Kosten. Bis dahin ist das ganze für Sie kostenlos.

Sollte die von mir veranschlagte Zeit für die beschriebenen Leistungen nicht ausreichen, geht das alleine zu meinen Lasten. Sie können sicher sein nicht auf unvorhergesehenen Zusatzkosten sitzen zu bleiben.

 

Welche Beratungs-Themen werden bezuschusst?

Gefördert werden Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Auszug aus den Hinweisen zu Beratungsarten und -themen der Bafa zu finanziellen Beratungen:

„Zu den typischen Finanzierungsfehlern gehören u. a.:

  • ein mangelhafter Überblick über die Liquidität des Unternehmens
  • ungenaue Vorstellung vom Finanzierungsbedarf des laufenden Betriebs
  • ungenaue Vorstellung vom vollständigen Kapitalbedarf bei Investitionen
  • ungenaue Vorstellung von Finanzierungsmöglichkeiten
  • Überschreitung des Finanzbudgets durch nicht eingeplante zusätzliche Investitionen
  • zu schmale Eigenkapitalbasis
  • chronische Mittelknappheit, die zu ständiger Kreditüberziehung führt
  • fehlerhafte oder mangelnde Anschlussfinanzierung
  • keine Nutzung öffentlicher Finanzierungshilfen

Diese und weitere Fehler lassen sich durch frühzeitige kompetente Beratung vermeiden. Dabei stehen nach den bisherigen Erfahrungen die folgenden Themen im Vordergrund:

  • Berechnung von Investitionsbedarf und Rentabilität
  • Überprüfung der Liquidität
  • Entwicklung einer Finanzierungsstrategie
  • Klärung einer geeigneten Kapitalbeschaffung
  • eventuell Finanzierung durch Umschichtung von Kapital“

Die kompletten Hinweise zu Beratungsarten und -themen finden Sie hier.

Wo finde ich die Richtlinien der Förderstelle?

Zu den Richtlinien der Bafa für „Vom Coronavirus betroffenen Unternehmen“ und für die Beratungsförderung.

 

Noch nicht alle Fragen geklärt?

Vereinbaren Sie einem unverbindlichen Telefontermin mit mir.

Sie sagen mir, wo Sie der finanzielle Schuh drückt und ich zeige Ihnen, was ich dagegen tun kann.

Impressum

Datenschutzerklärung